E-Mobilität Kurzmeldung

Aiways U6: Ein Innenleben zwischen Raumfahrt, Spielkonsole und der Formel E

Interieur des Aiways U6 enthüllt: Designer suchten Inspiration abseits von „Altlasten“.

Von Alexander Voigt

Der chinesische E-Autobauer Aiways präsentierte nun erstmals das Interieur seines Elektro-SUV U6. Der Hersteller betont, ein Design entworfen zu haben, das frei von „Altlasten“ traditioneller Gestaltung sei. Das Designteam aus China, Japan und Deutschland griff hingegen auf Inspiration aus anderen Bereichen zurück. Das Lenkrad übernimmt die Steuerung eines Gaming Controllers und greift das Zweispeichen-Design aus der Formel-E auf. Die Sitze erinnern an die Ausstattung gehobener Spielhallen und Flugzeugcockpits, wie sich etwa bei den Lautsprechern in den Kopfstützen zeigt. Der Schalthebel wurde vom Powerhebel eines Speedboots inspiriert. Vorbilder des mehr als zwei Meter langen kuppelförmigen Glasdachs sind die Kommandozentralen von Raumschiffen aus Science-Fiction-Filmen.

Das SUV U6 richtet sich an ein junges Publikum, das mit den Spielkonsolen der letzten Jahrzehnte aufwuchs. Entsprechend soll auch die Bedienung spielerisch gestaltet sein. Ein intuitives Touchdisplay folgt dieser Intention. Die Assistenzsysteme des U6 bestehen unter anderem aus einem SCC-Geschwindigkeitsregelsystem und einem ACC Spurhalteassistenten. Hinzu kommt ein Highway-Assistent (HWA), der zwischen Tempo 60 und 130 die Abstände zum vorausfahrenden Auto einhält oder zum Überholen ansetzt. Ergänzt wird das Angebot durch einen Parkassistenten mit Fernbedienung, der besonders das Ein- und Aussteigen aus engen Parklücken vermeidbar macht.

Preise nennt das Unternehmen noch nicht, bezeichnet sie allerdings als „sehr konkurrenzfähig“. Auf die europäischen Märkte kommt der U6 Anfang 2022.

%d Bloggern gefällt das: