Allgemein

Audi RS3: Auch außen aggressiver

Der Audi Kompaktsportler RS3 ist der Stärkste seiner Klasse. Im GTI-Segment lässt er auch den namensgebenden Konzernbruder hinter sich. 400 PS und Tempo 290 Spitze zementieren den Führungsanspruch. Nachdem die Ingolstädter bereits im Frühsommer die Kennzahlen und den Torquesplitter präsentierten, zeigen sie nun das Exterieur. Auch gegenüber dem Vorgänger wurde der RS3 noch einmal deutlich aggressiver.

Bereits der RS-Stoßfänger kommt mit größeren Lufteinlässen und Wabengittern daher. Serienmäßig sind flache, keilförmige LED-Scheinwerfer und LED-Heckleuchten inklusive dynamischem Blinklicht. Optional erhältlich sind Matrix LED-Leuchten mit abgedunkelten Blenden. In deren äußerten Ecken befindet sich das digitale Tagfahrlicht. Im Pixelfeld von drei mal fünf LED-Segmenten kreiert es einen besonderen Look: Als Leaving- und Coming-Home-Funktion erscheint im linken Scheinwerfer eine Zielflagge, auf der Fahrerseite der RS 3-Schriftzug. Beim Fahren leuchtet die Zielflagge beidseitig auf.

Hinter den vorderen Radhäusern gibt es einen zusätzlichen Luftauslass der neu gestaltet wurde. Ebenso die Seitenschweller inklusive schwarzer Einleger. Die Spur an der Vorderachse ist im Vergleich zum Vorgängermodell um 33 Millimeter verbreitert. An der Hinterachse sind es beim Sportback zehn Millimeter. Serienmäßig fährt der RS 3 auf 19-Zoll-Gussrädern im „10-Ypsilon-Speichen-Design“. Optional bestellbar sind die „5-Ypsilon-Speichen“ mit RS-Branding. Auf Wunsch erstmals bei Audi erhältlich sind Performance-Semi-Slick-Reifen der Marke Pirelli P Zero „Trofeo R“. Das Heck ziert der gestaltete RS-spezifische Heckstoßfänger mit integriertem Diffusor und die RS-Abgasanlage mit zwei großen ovalen Endrohren. Der Audi RS3 ist in Kyalamigrün und Kemoragrau bestellbar. Das Dach der Limousine ist in der Kontrastfarbe Brillantschwarz lackierbar.

Der Audi RS3 ist ab Mitte August 2021 bestellbar und kommt im Herbst zu den Kunden. Die Preise des Sportback beginnen bei 60.000 Euro, die Limousine kostet ab 62.000 Euro.

%d Bloggern gefällt das: