Aktuelles

Seat Ibiza und Arona: Facelift bei den Bestsellern.

Insbesondere der Arona überrascht mit einem neuen Front-Design.

Von Alexander Voigt

Kürzlich feierte die spanische Volkswagen Tochter Seat in einer Online-Weltpremiere die Produktaufwertung der Modelle Ibiza und Arona. Der Kleinwagen und das Einstiegs-SUV – ebenfalls auf der A0-Plattform basierend – gehören zu den Topsellern der Marke. Zusammen genommen machen die beiden 40 Prozent der verkauften Modelle aus. Der seit 1984 bereits sechs Millionen Mal verkaufte Ibiza zielt global auf ein junges, urbanes Publikum. Damit ist er der erfolgreichste Seat überhaupt und erst recht mit der neuesten Generation immer noch einer der Zugänge der jungen Kundschaft in den gesamten Volkswagen Konzern: „Wir sind unwahrscheinlich stolz darauf, dass gleich zwei Seat-Ikonen gemeinsam eine Aufwertung sowie Aktualisierung erfahren und unsere Kundschaft sicherlich auch weiterhin begeistern werden“, verdeutlichte Anna Martínez, Produkt Managerin für den Seat Ibiza und Arona, in einem Hintergrundgespräch anlässlich Premiere die Bedeutung der beiden aufgefrischten Modelle für die Spanier.

Beim neuen Ibiza fallen gleich die nun serienmäßigen Voll-LED-Scheinwerfer und die neuen Leichtmetallfelgen in die Augen. Am Heck ist die handschriftlich-stilisierte Modellbezeichnung unter dem optisch geschärften Markenlogo zu sehen.

Insbesondere beim Arona hat eine umfangreichere Modernisierung des Exterieurs stattgefunden. Das Einstiegs-SUV betont seine DNA stärker mit dem sogenannten „Xperience Trim“. „Mittlerweile haben wir über 350.000 Seat Arona verkauft“, unterstrich Martínez weiter. „Dabei haben wir wahrgenommen, dass die Kunden gerne einen noch robusteren, sicheren Auftritt wünschen. Daher haben wir einen stärkeren Off-Road-Charakter für den Seat Arona definiert – speziell durch die neue Front mit den besonders betonten Nebelscheinwerfern (optional als Teil des „Xperience Trim“) oder den neuen Stoßfängern“, erklärte die Seat Produkt Managerin zur neuen Front, die damit sogar ein paar Design-Elemente des deutlich höher positionierten Cupra Formentor aufnimmt.

In beiden Innenräumen wurde bei der Konnektivität und den Infotainment-Systemen nachgelegt. Diese sind damit wieder auf dem aktuellen Stand. Die Touchscreens in der Mittelkonsole wurden zeitgemäß um 20 Prozent vergrößert und höher positioniert. Die gesamte Haptik wurde optimiert und um ein Soft-Armaturenbrett sowie ein Lenkrad aus Nappaleder ergänzt. Das Ambiente-Licht im Inneren wird den Wohlfühlfaktor erhöhen. „Besonders die in den oberen Ausstattungslinien sogar (farblich) illuminierten Ränder der runden Luftdüsen unterstreichen den modernen, urbanen Charakter“, betonte dazu Anna Martínez abschließend. Auf Wunsch gibt es in beiden Modellen ein „Beats“-Audiosystem.

Hinzu kommen noch (teilweise optional) die aktuellen Assistenzsysteme des Volkswagen Konzerns. Als Antriebe stehen beim Ibiza sechs Wahlmöglichkeiten zur Verfügung. Die Leistung reicht von 80 bis 150 PS. Sowohl Benzin als auch Gas (CNG). Die Motorisierung des Arona gibt es in fünf Varianten und reicht von 90 bis 150 PS. Neben den TSI-Benzinern gibt es auch einen TGI-Gasantrieb.

%d Bloggern gefällt das: