Kurzmeldung

Volvo Autonomous Solutions setzt auf Foretellix.

Volvo Autonomous Solutions bündelt die autonomen Lösungen des Konzerns. Zur Verifizierung der eigenen Fahrsysteme nutzen sie die Technik von Foretellix.

Die Volvotochter Volvo Autonomous Solutions wurde im Januar 2020 gegründet, um die autonomen Fahrsysteme und Lösungen der schwedischen Marke zu beschleunigen. Damit die eigenen Produkte nun überprüft werden können, arbeitet die Firma mit dem israelischen Start-Up Foretellix zusammen. Foretellix hat die „Open Measurable Scenario Description Language“ (M-SDL) entwickelt. Eine Beschreibungssprache für mögliche Verkehrsszenarien, die unzählige Variablen mit einberechnen kann. Dies ermöglicht es, Millionen von Fahrsituationen digital darzustellen und gegen die autonomen Systeme zu prüfen. So können Fehler und Grenzfälle erkannt werden, ohne das System in der Realität testen zu müssen. Hierdurch lassen sich Gefahren vermeiden und Kosten sparen. Die Marktreife der Systeme rückt ebenso näher, da Millionen mögliche Szenarien am Computer durchgerechnet und auf andere Standorte übertragen werden können. 

Die Zusammenarbeit erfolgt vorerst für autonome Fahrsysteme auf Autobahnen sowie in engen Betriebsbereichen wie Bergwerken. Der Kooperation war eine Vorstudie im Jahr 2020 vorausgegangen. 

%d Bloggern gefällt das: