Motorsport

Vom Weltcupstart profitieren Kundenteams: Audi RS 3 LMS nimmt an FIA WTCR 2021 teil.

Vor erst zwei Wochen stellte Audi die zweite Generation seines Kundensportlers RS 3 LMS vor. Jetzt kündigen die Ingolstädter an, ihn dieses Jahr bei der FIA WTCR starten zu lassen. So wird er auf Herz und Nieren geprüft, bevor er in der zweiten Jahreshälfte an die Kundenteams ausgeliefert wird.

Von Fynn Göttsche

Für die Teilnahme des Einsteigssportlers am prestigeträchtigen FIA-Tourenwagen-Weltcup (FIA WTCR), hat sich Audi für das belgische Team Comtoyou-Racing entschieden. Diese hatten bereits in der Vergangenheit mehrere Titel mit Audi-Modellen gewonnen. Der Rennstall aus Waterloo arbeitet seit 2017 mit Tourenwagen von Audi Sport Customer Racing. In der kommenden Saison werden sie exklusiv vier Audi RS 3 LMS in der FIA WTCR einsetzen. 

Die eine Hälfte des Fahrerteams sind der Belgier Frederic Vervisch und der Franzose Nathanael Berthon. Der 34-jährige Vervisch konnte bereits Erfolge wie den Sieg bei den 24 Stunden von Dubai und auf dem Nürburgring vorweisen. Dem erfahrenen Piloten steht der 31-jährige Neuzugang Berthon zur Seite, der bisher vornehmlich als Testfahrer, etwa in der Formel 1, Erfahrung sammeln konnte. Aber auch in der FIA WTCR ist er kein Neuling. Bereits 2018 und 2020 nahm er mit der ersten Generation des Audi RS 3 LMS teil und errang einen Sieg. Das Team wird noch von zwei weiteren Piloten unterstützt. Diese sind Privatfahrer, die zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden. 

Die FIA WTCR Saison startet am 3. Juni auf der Nürburgring-Nordschleife und endet am 21. November mit dem legendären Rennen in Macau. 

Audi RS 3 LMS (2021). Ferdi Kräling Motorsport-Bild GmbH – Photo: Communications Audi Sport customer racing / Bildagentur Kräling.
%d Bloggern gefällt das: