Kurzmeldung

Unscharf vor der Haustüre – erste Bilder des Maserati Grecale

Von Fynn Göttsche

Das Jagd auf Prototypen und die sogenannten Erlkönige ist ein beliebtes Hobby unter Autofans. Der Blick auf erste erkennbare Designelemente begeistert dabei so einige. Der italienische Luxussportwagenbauer Maserati machte sich dies nun zu nutze. Die Bologneser selbst lieferten die ersten Eindrücke des Ende des Jahres 2021 erscheinenden SUV Grecale. Die Mitarbeiter am Stammwerk der Traditionsmarke, die inzwischen zum Stellantis-Konzern gehört, durften den ersten Blick auf den neusten Spross der Familie werfen. Ihnen war auch das Privileg zugestanden, als Erste die Bilder in den sozialen Medien zu teilen. Die offiziellen Pressebilder sind dabei bewusst unscharf und wirken wie Handyfotos, lassen aber erste Details erkennen. Der Viertürer wird momentan noch intensiv getestet und soll im italienischen Cassino gefertigt werden. 800 Millionen Euro will Maserati in dieses Werk investieren.

%d Bloggern gefällt das: