Aktuelles

Aus dem Allgäu nach Spanien – Daniel Abt wird neuer Markenbotschafter von Cupra

Kaum jemand lebt Motorsport so sehr wie Daniel Abt. Als Spross einer rennbegeisterten Familie wuchs Abt mit Benzin im Blut auf. Nun wird der 28-Jährige neuer Markenbotschafter der Seat Performance-Tocher Cupra.

Von Fynn Göttsche

Seit fast zwei Jahrzehnten ist Daniel Abt Rennfahrer – und das im Alter von 28. Mehrere Verwandte machten es vor und, dass Vater Hans-Jürgen der Geschäftsführer von ABT Sportsline sowie des zugehörigen Rennstalls ist, half sicher auch. Unter anderem holte Daniel Abt den Championstitel der ADAC Formel Masters 2009, wurde 2012 Vizemeister der GP3-Serie und fuhr zuletzt sechs Saisons in der Formel E. Dort konnte er Siege in Mexiko-Stadt und Berlin erringen. Die Seat Tochtermarke Cupra, welche die Performance- und Rennsportabteilung bündelt, passt daher gut zu Abt. Zwar gab dieser Ende vergangenen Jahres bekannt, 2021 nicht mehr an einer Rennserie teilzunehmen. Er kehrt der Formel E allerdings nicht gänzlich den Rücken, sondern wechselt nur auf die andere Seite der Bande. Als Kommentator und TV-Experte für Sat.1 wird er dabei sein. Als Influencer konzentriert er sich zudem weiter auf seinen Youtube-Kanal mit mehr als 428.000 Abonnenten und 80 Millionen Klicks auf seinen Videos. Auch bei Instagram ist der Kemptener aktiv und versorgt seine 356.000 Follower regelmäßig mit Einblicken in sein Leben. Von Abts Motorsport-Podcast „Reden am Limit“ erschienen bereits 30 Folgen.

Als Markenbotschafter für Cupra wird Daniel Abt künftig sowohl in sozialen Medien als auch bei Motorsportveranstaltungen als Testimonial zur Verfügung stehen. Damit reiht er sich, zwischen Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen vom FC Barcelona, die Schauspieler Tom Beck und Daniel Brühl oder Rennfahrer Matthias Ekström ein. Zu seinem Engagement für Cupra sagte Abt: „Es fühlt sich großartig an, zur Cupra-Familie zu gehören. Die Marke hat es innerhalb kürzester Zeit geschafft, sich mit individuellem Design, leistungsstarken Antriebsvarianten und effizienter Technik aus der breiten Masse hervorzuheben und eigenständig wahrgenommen zu werden. All das in einem so hohen Tempo, das mir als erfahrener Motorsportler sehr imponiert.“

%d Bloggern gefällt das: