Aktuelles Klassiker

Kick-Off im Lock-Down. Bremen Classic Motorshow eröffnet das Oldtimerjahr 2021 digital.

Von Fynn Göttsche

Das deutsche Oldtimerjahr beginnt traditionell an der Weser. Die Bremen Classic Motorshow (BCM) ist seit Jahren der Kick-Off der Oldtimersaison. Auf einer Ausstellungsfläche von mehr als 47.000 Quadratmetern würden unter normalen Umständen bis zu 700 Aussteller aus dutzenden Ländern all das präsentieren, was die Herzen der Freunde klassischer Automobilität höher schlagen lässt. Doch anstatt, dass die Veranstalter, die zu erwartenden 40.000 Gäste in Bremen begrüßen könnten, verlegen sie die BCM notgedrungen ins Netz. Zwei Säulen bilden dabei das Angebot der Organisatoren. Die erste ist der beliebte Oldtimer- und Teilemarkt, der für Anbieter und Kunden auf einer Online-Platform stattfindet. Bis zum  1. Mai können die Liebhaber dort auf Schnäppchenjagd gehen. 

Eines der Traumautos der 1930er: eine Maybach DS8 Zeppelin 1932. Im Rahmen des Online-Events präsentieren am Samstag, 6. Februar 2021, die Veranstalter der Bremen Classic Motorshow außergewöhnliche Oldtimer. © M3B GmbH/Sven Wedemeyer

Am 6. Februar findet als zweite Säule ein Online-Event statt. Von 15 bis 20 Uhr können Interessenten kostenlos, ohne Registrierung auf http://www.classicmotorshow.de Vorträgen lauschen und Fahrzeugpräsentationen zusehen. Die sonst übliche Vorstellung von TÜV-geprüften „Jungen Klassikern“ sowie die Vertreter der „Young Generation“ (Autos der 1970er bis 1990er Jahre) finden ebenso online statt. Von beiden Kategorien werden beim Online-Event jeweils drei Autos präsentiert und zum Kauf angeboten.

Ebenfalls gezeigt werden zwei Paare der ursprünglich für die Präsenzmesse 2021 geplanten Sonderschau „Biedermann & Brandstifter“. Ein Renault 5 und Renault 5 Turbo sowie einen Mercedes-Benz 190 und Mercedes-Benz 190 Evo. Die Organisatoren greifen dabei das Thema „Rivalen“ der letzten BCM auf. Diesmal nicht zwischen Marken, sondern innerhalb der Familien.

Vorschau auf die Auto-Sonderschau „Biedermann & Brandstifter“. Zu sehen sind Wolfgang Blaube, einer der Moderatoren des Online-Events, und Motor-Ingenieur Bernd Ramler. Ramler hat den Motor des Mercedes Benz 190 Evo II (rechts im Bild) mitentwickelt. © M3B GmbH/Sven Wedemeyer

Ein weiterer Teil des Livestreams ist die Verleihung des „Goldenen Kolben 2021“. Das Forum für Fahrzeuggeschichte, „F-kubik“ genannt, ehrt seit 2006 auf der Bremen Classic Motorshow eine Person, die durch ihr Wirken besondere Verdienste um historische Authentizität der Fahrzeuggeschichte erworben hat. Diesjähriger Preisträger ist der Museums- und Ausstellungsgestalter Matthias Kaluza.

Ein Fiat 850T Bertone Visitor Bus von 1975. Sogar Papst Johannes Paul II. hat aus diesem Gefährt den Gläubigen zugewunken. Dies und viel mehr gibt es beim Online-Event der Bremen Classic Motorshow am Samstag, 6. Februar, von 15 bis 20 Uhr im Live-Stream auf http://www.classicmotorshow.de. © M3B GmbH/Sven Wedemeyer

Darüberhinaus kündigen die Organisatoren einen Talk zur Marktbeobachtung und -tendenzen für 2021 an. Hinzu kommt ein Expertenvortrag zum Thema zeitgenössisches Tuning der 1970er, 1980er und 1990er Jahre. So werden besondere Autos und Motorräder wie ein Maybach DS8 Zeppelin, eines der Traumautos der 1930er und ein exotischer Fiat 850 T Bertone Visitor Bus ebenfalls präsentiert. Mit dem Fiat soll bereits Papst Johannes Paul II gefahren sein. 

%d Bloggern gefällt das: