Allgemein

Silentium und Hyundai Mobis unterdrücken gemeinsam Straßengeräusche

Das israelische Tech Start-Up Silentium und Hyundai Mobis arbeiten gemeinsam an der weltweiten Einführung von Geräuschunterdrückung in Pkw.

Von Wolf Meinerzhagen

Der Automobilzulieferer Hyundai Mobis und Silentium arbeiten an der Entwicklung eines globalen Fahrzeugproduktionsprogramm für eine nicht genannte Marke. Silentium hat eine Möglichkeit entwickelt, die Straßengeräusche im Frequenzbereich von 20 Hertz bis ein Kilohertz im Inneren eines Fahrzeugs zu verringern. Diese aktive Geräuschunterdrückung (Active Road Noise Cancellation – ARNC) kommt seit Oktober 2020 bei Jaguar und Land Rover zum Einsatz, drei Serienfahrzeuge sind mit der Technik erhältlich. Bis zu sechs Geschwindigkeitsmesser an der Karosserie des Fahrzeugs nehmen die Geräusche auf und die Bordsteuereinheit errechnet den nötigen Antischall, der dann über die Lautsprecher des Infotainmentsystems ausgegeben wird. Dies soll die Notwendigkeit teurer und schwerer Schallisolierungen verringern, wodurch Fahrzeuggewicht und Kosten gesenkt werden. Die Technik des Antischall ist aus Noise-Cancelling Kopfhörern bekannt. Die Umgebungsgeräusche werden aufgenommen und die Kopfhörer geben zusätzlich entgegengesetzte Schallwellen aus. Die Geräusche neutralisieren sich so im Ohr. Um in einem Pkw zum Einsatz zu kommen, ist die Technologie noch einmal aufwändiger.

Die Noise-Cancelling Technik von Silentium. Foto: Silentium.
%d Bloggern gefällt das: