Aktuelles E-Mobilität

Smarte E-Autos aus China: Xpeng hat Europa im Blick

Xpeng, Hersteller von Elektroautos aus China, startet seinen Verkauf in Norwegen. Für 2020 meldete das Unternehmen einen Rekordabsatz.

Von Alexander Voigt

Der Autobauer Xpeng kommt nach Europa. Der Chinesische Hersteller, der seine Fahrzeuge selbst als „smarte E-Autos“ bezeichnet, lieferte im Dezember die ersten 100 Einheiten seines Modells G3 nach Norwegen. Das Kompakt-SUV mit 451 Kilometer Reichweite (WLTP) ist der erste Schritt nach Europa. Im Jahr 2020 konnte Xpeng die weltweiten Absatzzahlen seiner Modelle um 112 Prozent steigern. Nun ist Europa die nächste Herausforderung. Insgesamt verkaufte die Firma 27.041 Einheiten ihres Kompakt-SUV G3 und der Sportlimousine P7. Allein im Dezember wurden 5700 Fahrzeuge abgesetzt. Dem vorausgegangen war der Börsengang des Unternehmens im August 2020.

Der Marktstart in Norwegen verwundert dabei nicht. Erst kürzlich meldeten die Skandinavier, dass im Jahr 2020, 54,3 Prozent aller Neuwagen reine Stromer waren. Der G3 von Xpeng ist dort ab umgerechnet 33.700 Euro erhältlich. Hinzu kommen noch ein staatlicher Zuschuss und Steuervergünstigungen. Der kleine aber vielversprechende norwegische Markt dient den Chinesen dabei als Einstieg. Für 2021 hat Xpeng ein drittes Modell angekündigt. Das Modell soll beim autonomen Fahren noch einen Schritt weiter gehen, als bisher. Dies liegt auch daran, dass es als erstes Elektrofahrzeug in Großserie mit der Lidar-Technik ausgestattet ist. 

Die Lidar-Technologie soll die Sicherheit des XPILOT genannten autonomen Fahrsystems erhöhen. 

%d Bloggern gefällt das: