Bildergalerie

Leichter, aerodynamischer, schneller – der Lamborghini Huracán STO kommt auf die Straßen.

von Fynn Göttsche

Die italienischen Autobauer aus Sant’Agata Bolognese zeigen erstmals ihren neuen Lamborghini Huracán STO. Den Super Trofeo Omolgata. Dieser homologierte Supersportwagen kommt mit Straßenzulassung. Inspiration waren die Modelle Huracán Super Trofeo EVO und GT3 EVO. Den mehrmaligen Siegern von Daytona und Sebring. Trotz der Straßenzulassung steckt unter der Haube des STO die pure Motorsport-DNA. Der V10-Saugmotor holt 640 PS (470 kW) aus seinem 5,2 Liter Hubraum. 565 Newtonmeter Drehmoment kommen so auf die Straße. Wer mit diesem Supersportwagen irgendwo hin will, kommt dort schnell an. Zum Beispiel bei Tempo 100. Denn da ist er schon in drei Sekunden. Das Doppelte schafft er in neun Sekunden. Am Ende kann er mit 310 Kilometern pro Stunde sogar mehr als drei mal so viel Geschwindigkeit aufbauen. Doch revolutionär ist der Motor des Huracán STO nicht, ist er doch der gleiche, der bereits in den Motorsportvorbildern Super Trofeo EVO und GT3 EVO verbaut ist. Die größte Neuerung ist aber bereits auf den ersten Blick zu erkennen. 

Der Lamborghini Huracán STO wurde besonders in der Aerodynamik optimiert. Eine völlig neue Karosserie kam dabei raus. Besonders stolz sind die Ingenieure auf ein Teil, dass sie Cofango nennen. Eine Mischung aus Cofano und Parafango – Haube und Kotflügel. Dieses einzelne Carbonfaser-Bauteil umfasst die Fronthaube, die Kotflügel und den vorderen Stoßfänger in einem Teil zusammen. So wird Gewicht gespart und auch Zeit beim Boxenstop. Die Ingenieure ließen sich nicht lumpen und hielten sich weiter an die Maxime „Form folgt Funktion“. So brachten sie Haifischflosse und einen verstellbaren Heckflügel an, optimierten aber auch Lufteinlässe und Diffusoren. Dank der Arbeit an der Aerodynamik des Huracán STO wurde die Effektivität des Luftstroms um 37 Prozent gesteigert. Gegenüber dem Lamborghini Huracán Performante stieg der Anpressdruck gar um 53 Prozent.

Im Zuge mit der Verbesserung der Aerodynamik wurde auch das Gewicht des Huracán STO gesenkt. Durch dieVerwendung von 75 Prozent Carbonfaser-Bauteilen in der Karosserie, konnte das Gewicht bereits reduziert werden. Zusätzlich sind weniger Befestigungspunkte nötig. Was wiederum zu Ersparnissen führt. Durch eine besondere Sandwich-Technik der Carbonfasern, wurde der Bedarf bei gleicher Steifigkeit um 25 Prozent verringert. Dank dieser Einsparungen wiegt der Huracán STO leer lediglich 1339 Kilogramm. 43 Kilo weniger als der Huracán Performante. Durch die leichtere Windschutzscheibe und Magnesiumfelgen verlor der Bolide weiter an Gewicht. Die Gewichtsersparnis setzt sich aber auch im Interieur fort. Zusammen mit Akrapovic wurde ein spezieller Titankäfig verbaut, dessen Gewicht gegenüber vergleichbaren Modellen ebenfalls 40 Prozent niedriger ist. Das Innendesign ist ganz in Carbonoptik gehalten. Carbonfußmatten, Carbonsitze, Carbonverkleidungen. Dieses Auto ist leicht, modern und extrem schnell. 

Die Rennsport-DNA findet nicht nur beim Gepäckfach für einen Helm unter der Fronthaube Erwähnung, sondern spiegelt sich auch in der Auswahl der drei Anima-Fahrmodi des Huracán STO wieder. STO, Trofeo und Pioggia. STO ist für den normalen Stadtverkehr und kurvenreiche Landstraßen ausgelegt und dürfte die meiste Zeit verwandt werden. Pioggia bedeutet auf italienisch Regen und ist genau dafür geeignet. So weit so spektakulär. Doch für den privaten Ausflug auf die Rennstrecke der Wahl kommt Trofeo zum Einsatz. Optimale Traktion und beste Performance sind gewährleistet und kitzeln das letzte bisschen Fahrspaß aus dem Lamborghini Huracán STO.

Über das Ad Personam Programm, können sich die Käufer des Supersportwagens das Design des Lamborghini ganz nach ihren eigenen Wünschen auswählen. Zur Markteinführung erscheint dieser Italiener in den Farben Blu Laufey und Arancio California. Blau und Orange. In Kombination erinnert es den ein oder anderen Motorsportfan sicher an die klassischen Rennwagen diverser Marken mit Gulf Oil Design, die in der Vergangenheit so machen Sieg errangen. 

Der Lamborghini Huracán STO trifft im Frühjahr 2021 bei den Kunden ein und kostet etwa 250.000 Euro vor Steuern.

%d Bloggern gefällt das: