Aktuelles

Goldenes Lenkrad 2020 – deutsche Autobauer dominieren

von Fynn Göttsche

Seit nunmehr 44 Jahren vergeben die Kollegen von BILD das Goldene Lenkrad. Inzwischen ist es eine der wichtigsten Auszeichnungen der Automobilwelt. So schaute auch am vierten November wieder alles auf den Lausitzring. Eine 14-köpfige Jury aus Rennfahrern, Prominenten und Fachjournalisten testete die 24 Finalisten zwei Tage lang auf Herz und Nieren. Die Jury um Moderator Kai Pflaume, Rennsportlegende Hans-Joachim Stuck und Moderatorin Lina van de Mars, vergab die Punkte anhand von 26 Bewertungskriterien. Darunter Aspekte wie Antrieb und Qualität, aber auch Umwelt und Connectivity. So ermittelten sie die Sieger des Goldenen Lenkrads 2020. Zuvor hatten die Leser in acht Kategorien jeweils drei Finalisten bestimmt. Hinzu kamen noch vier Sonderkategorien in denen die Redaktion einen Preisträger auswählte. 

Von den 24 Finalisten, welche die Leser auswählten, verfügten bereits mehr als die Hälfte über einen (teil-)elektrischen Antrieb. Laut Jury machte dies die Auswahl sogar noch interessanter. Was auffällt, ist, dass die deutschen Autobauer das Finalistenfeld ganz eindeutig dominierten. Das verwundert nun nicht allzu sehr, kamen die Einsendungen doch von den Lesern. Doch auch in fünf der acht Leser-Kategorien siegten einheimische Produkte. Jemand der sich ganz besonders über das Ergebnis des Goldenen Lenkrades 2020 freuen dürfte, ist Volkswagen Konzernchef Herbert Diess. Denn unter den 24 Finalisten fanden sich neun Autos der Marken des Wolfsburger Weltkonzerns. Drei davon gewannen ihre Kategorie auch. Zusätzlich holten sie zwei der vier Sonderpreise. Unter den Siegern war auch der Audi A3 Sportback, der den Preis für den besten Kompaktwagen errang und der VW Tiguan eHybrid, der die Klasse der mittleren SUV mit Plug-in-Hybrid für sich entschied. Bester Sportwagen wurde der Porsche Taycan. Den Sonderpreis des schönsten Autos des Jahres holte der Taycan gleich mit. Hinzu kamen noch ein Sonderpreis für die Volkswagen-Tochter Seat, denn der Leon wurde als bestes Auto unter 35.000 Euro gekürt. In der Wolfsburger Chefetage dürfte heute entsprechend einiges zu feiern sein – auch wenn der Dienstwagen von Herbert Diess, der Cupra Formentor, bei den mittleren SUV nur zweiter wurde. 

Der beste Kompaktwagen des Jahre 2020 – der Audi A3 Sportback. Bild: Audi.

Die meisten Platzierungen einer Marke hatte hingegen BMW zu verzeichnen. Die Münchner holten drei zweite Plätze und den Sieg der Gruppe der Mittel- und Oberklasse mit Hybrid. Hier ließ der BMW 330e den innerbayrischen Konkurrenten aus Ingolstadt und dessen Audi A6 50 TFSi e Quattro und A7 55 TFSi e Quattro hinter sich. 

Er dominierte die Mittel- und Oberklasseautos mit Hybrid – der BMW 330e. Bild: BMW.

Die Sieger und Finalisten im Einzelnen:

Bester Kleinwagen:

1.Platz: Opel Corsa-e

2.Platz: Hyundai i20 1.0 T-GDI

3.Platz: VW e-Up

Bester Kompaktwagen:

1.Platz: Audi A3 Sportback

2.Platz: BMW 218i Gran Coupé

3.Platz Seat Leon 1.5 eTSI

Bester kleiner SUV:

1.Platz: Ford Puma 1.0

2.Platz: Mazda MX-30

3. Platz: VW T-Roc Cabriolet

Bester mittlerer SUV:

1.Platz: Polestar 2

2.Platz: Cupra Formentor

3.Platz: Ford Kuga 1.5

Bester großer SUV:

1.Platz: Kia Sorento 1.6

2.Platz: BMW X6 xDrive 40i

3.Platz: Aston Martin DBX

Bester mittlerer SUV mit Plug-in-Hybrid:

1.Platz: VW Tiguan eHybrid

2.Platz: BMW X2 xDrive 25e

3.Platz: Volvo XC40 Recharge Plug-in-Hybrid

Bester aus Mittel- und Oberklasse mit Hybrid

1.Platz: BMW 330e

2.Platz: Audi A6 50 TFSi e Quattro

3.Platz: Audi A7 55 TFSi e Quattro

Bester Sportwagen:

1.Platz: Porsche Taycan

2.Platz: Ferrari SF90

3.Platz: Polestar 1

Sonderkategorien:

Schönstes Auto des Jahres: Porsche Taycan

Innovation des Jahres: Lexus UX 300e

Bestes Auto unter 25.000 Euro: Hyundai i20

Beste Auto unter 35.000 Euro: Seat Leon  

%d Bloggern gefällt das: