Allgemein

Zuwachs bei der R-Familie

Volkswagen R zündet bereits vor der Weltpremiere des neuen Golf 8 R ein Produktfeuerwerk.

Von Alexander Voigt

Volkswagen R, die „Performance-Schmiede“, der Wolfsburger Marke mit Sitz im heimischen Ortsteil Warmenau blickt auf die spannendsten Monate der eigenen Historie. Bereits 2019 kam der neue Volkswagen T-Roc R auf den Markt. In den vergangenen Wochen feierten dann gleich zwei neue R-Modelle ihre Weltpremiere. Covid-19-bedingt wurden im Rahmen der diesjährigen Produktaufwertungen der neue Arteon, Arteon Shooting Brake und Tiguan R bisher größtenteils online der Öffentlichkeit vorgestellt, die noch im Jahr 2020 bestellbar sein werden.

Arteon R und Arteon R Shootingbrake (Fotos: Volkswagen)

Der Arteon R und der Arteon Shooting Brake R bringen jeweils 320 PS (235 kW) auf den Asphalt. Charakteristisch für R-Modelle und auch bei diesem neuen Duo serienmäßig ist der Allradantrieb. Gegenüber den anderen Arteon-Linien ist das Fahrwerk beim Arteon R 20 Millimeter tiefer gelegt. In Kombination mit den neu gestalteten 20-Zoll-Leichtmetallrädern steht der Arteon R „satt“ auf der Straße. Ein sportlicher Diffusor, die 18 Zoll große Bremsanlage mit blauen Bremssätteln und die eigens für den Arteon R gestalteten trapezförmigen Auspuffendrohre, vier an der Zahl, sorgen für einen optischen Auftritt voller Dynamik. Im Innenraum setzt „Black Carbon“-Optik sportliche wie exklusive Akzente. Sportsitze aus Nappa-Leder mit integrierten Kopfstützen und eingesticktem R-Logo vermitteln Performance und Komfort: Die Sitze sind ergonomisch optimiert. Beim Griff ans Lenkrad unverkennbar ist die neue R-Taste. In blau leuchtet sie am Sportlenkrad auf; per Knopfdruck aktiviert der Fahrer damit das sportlichste Fahrprofil, den „Race“-Modus.

Die Kraft für den Race-Modus, natürlich auch für die weiteren Fahrprofile, entfaltet der turboaufgeladene Vierzylinder-Motor EA 888 evo 4 mit zwei Liter Hubraum mit einem maximalen Drehmoment von 420 Newtonmeter. Übertragen an den Allradantrieb wird die Leistung durch das Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG). Für ein neues Niveau an Fahrdynamik sorgt das sogenannte R Performance Torque Vectoring. Bis zu 100 Prozent der Antriebskraft der Hinterachse können damit an das kurvenäußere Rad abgegeben werden.

Tiguan R (Fotos: Volkswagen)

An der Spitze der neuen Modellfamilie des Tiguan – bereits seit 2019 Bestseller der Marke Volkswagen – wird ebenfalls mit 235 kW (320 PS) der neue, eigenständige Tiguan R logieren. Auch bei ihm setzen die Performance-Experten von Volkswagen R den neuen Allradantrieb mit Torque-Splitter ein. „Der Tiguan R hat alle Attribute, die man von einem R Modell kennt und erwartet: Sportlichkeit bis hin zur Rennstreckentauglichkeit und gleichzeitig eine uneingeschränkte Alltagstauglichkeit und ein ausdrucksstarkes Design,“ skizziert Jost Capito, Leiter von Volkswagen R, stolz den neuen SUV „seiner“ Modellfamilie.

Zur besonderen Exterieurausstattung des Tiguan R gehören unter anderem eigenständige Stoßfänger, ein Diffusor im Heck, Radhausverbreiterungen und die 21-Zoll-Leichtmetallräder „Estoril“. Im Innenraum warten neue und exklusiv für dieses Modell entwickelte Sportsitze mit integrierten Kopfstützen. Hinzu kommen digitale Instrumente („Digital Cockpit“) mit dem „R“-Logo und einem integrierten Rundenzähler und -zeitnehmer. „R“-spezifische Dekoreinlagen und beleuchtete Einstiegsleisten mit „R“-Logo vorn runden das Interieur ab.

Zu den besonderen Merkmalen beider neuen R-Modelle und der bevorstehenden Weltpremiere des Golf 8 R sprach Alexander Voigt mit Jan Schiedek-Jacht, Leiter Technische Entwicklung Volkswagen R:

Herr Schiedek-Jacht, wir erleben in diesen Tagen wahre Volkswagen (R) Festwochen. Mit dem neuen Arteon und dem neuen Tiguan kommen im Prinzip zwei gesamte Modell-Familien neu auf den Markt. Wie beurteilen Sie persönlich diesen Schritt für Volkswagen (R)?

Wir sind als gesamtes Team unwahrscheinlich stolz darauf, diese neuen Autos jetzt fertig sehen zu können. Viel Arbeit hat zu einem tollen Ergebnis geführt. Vor allem die Erweiterung der R-Familie um die beiden neuen Mitglieder Arteon (Shooting Brake) R und Tiguan R als „Sahnehäubchen“ der neuen Modelle endlich auf der Straße und in ersten positiven Berichten zu sehen, macht uns wirklich stolz. Das ist ein klasse Gefühl!

Was gilt für beide neuen Mitglieder der Volkswagen R-Familie?

Alle R-Modelle vereint der nahbare Premium Performance Gedanke des Fahrzeugs. Hinzu kommt trotz aller erlebbaren Sportlichkeit die uneingeschränkte Alltagstauglichkeit. Uns ist es ganz wichtig, dass man das Fahrzeug im Alltag – auf dem Weg zum Einkaufen, zum Kindergarten, zur Schule – genauso gut bewegen kann, wie natürlich noch einmal ganz anders am Wochenende auf der Rennstrecke, wenn man das möchte. Das gilt natürlich insbesondere – aufgrund ihres Raumangebotes – auch für den Arteon R und den Tiguan R.

Zum Herzstück der beiden neuen R-Modelle: Wird das 4-Zylinder-2,0-Liter-Turbo-Aggregat mit 235 kW (320 PS) Leistung und einem Drehmoment von bis zu 420 Newtonmeter in beiden Performance-Modellen baugleich eingesetzt? Oder gibt es noch feine Unterschiede?

Wenn wir die reine Hardware betrachten, ist es grundsätzlich der gleiche Antrieb. Allerdings unterscheiden sich die beiden Fahrzeuge in der Applikation, in der Feinabstimmung sowohl des Motor-Steuergerätes, als auch der Antriebsverteilung und der Fahrwerksparameter. Die sind natürlich individuell auf das jeweilige Modell und seine Eigenschaften so abgestimmt, dass das Fahrerlebnis genau dem entspricht, das wir mit dem R-Modell und seinem Performance-Gedanken erreichen wollen. Dabei spielt natürlich die Höhe, der Schwerpunkt, das Gewicht und der Radstand, also der gesamte Charakter des Fahrzeuges eine Rolle.

Bieten beide Modelle weitere Features für den Race-Puristen?

Wir haben sowohl im Arteon R, als auch im Tiguan R den neuen Sportsitz mit integrierter Kopfstütze. Unser neues Lenkrad bietet neben der „R-Taste“ spezielle, ergonomisch gestaltete Schalt-Pedals, die den R-Modellen vorbehalten sind und in jeder Lenkrad-Stellung hervorragend erreichbar sind. Und wir haben in beiden Modellen unseren neuen Hinterachsantrieb, das „R Performance Torque Vectoring“, speziell den „Torque Splitter“ verbaut.

Können Sie das System und seine Wirkungsweise noch einmal genauer beschreiben?

Der „Torque Splitter“ ist ein Hinterachsgetriebe, das über zwei Kupplungen jeweils das Drehmoment individuell auf das linke oder rechte Hinterrad verteilen kann. Beide Kupplungen sind einzeln angesteuert und ermöglichen es damit, das Moment zwischen beiden Hinterrädern, aber grundsätzlich auch zwischen „vorne“ und „hinten“ zu verteilen. Sogar bis zu dem Extrem, dass abhängig von der Fahrsituation die gesamte Antriebskraft der Hinterachse automatisch auf nur ein Rad gelenkt wird. Damit ermöglicht das System die deutlich gewachsene Dynamik im – natürlich auch hier noch einmal speziell abgestimmten – Antrieb der beiden neuen Modelle.

Und was macht die nun in das Lenkrad gesetzte blaue „R-Taste“ genau mit dem jeweiligen Fahrzeug?

Wir haben in jedem R-Modell verschiedene Fahrprofile zwischen einem komfortablen, einem sportlichen und einem Rennstrecken-Profil zur Auswahl. Dabei werden jeweils verschiedene Parameter, sowohl in der Motor-Steuerung, als auch im Fahrwerk, dort zum Beispiel die Dämpfer, als auch sogar bei der Lenkung verstellt. Und mit der nun in das neue Sportlenkrad integrierten blauen „R-Taste“, kann ich eben direkt in das „R“ – wie Race – Fahrprofil springen und das Fahrzeug auf die sportlichste Abstimmung einstellen. Ohne die Hand vom Lenkrad nehmen zu müssen…

Wer auf eine Akrapovic-Abgasanlage Wert legt, muss zum Tiguan R greifen oder gibt es sie optional auch für den Arteon R?

Für den Arteon R planen wir momentan kein entsprechendes Angebot. Interessierte Kunden können die optionale Akrapovic Abgasanlage beim Tiguan R, beim T-Roc R und auch weiterhin bei unserem Herzstück der Marke Volkswagen R, dem Golf R bestellen.

Natürlich warten viele potentielle Käufer sehnlichst auf den Arteon (Shooting Brake) R und den Tiguan R. Wann wird es soweit sein?

Der Bestellstart wird zum Jahresende 2020 erfolgen.

Nicht nur die Spatzen pfeifen es bereits von den Dächern: Das Jahr 2020 beschert uns auch noch den Golf 8 R. Kennen wir sein Aggregat bereits oder wird es noch die eine oder andere Überraschung geben?

Es lohnt sich, noch ein wenig auf die Präsentation des Golf 8 R zu warten. Es wird auf jeden Fall noch die eine oder andere Überraschung geben…

%d Bloggern gefällt das: