Aktuelles

Für Alltag und Alltrack: Golf 8 fährt jetzt als Variant vor

Es ist noch nicht allzu lange her, da war die Feststellung „Deutschland ist ein Kombifahrer-Land“ ein gleichermaßen geflügeltes wie zutreffendes Wort. Mit der großen SUV-Welle rückte der Kombi in der allgemeinen Käufergunst jedoch ein Stück weit zurück. Dennoch erfreuen sich die Modelle mit großem Kofferraum hierzulande weiterhin einer regen Beliebtheit. So ist es nicht verwunderlich, dass Volkswagen den Golf der achten Generation auch als Variant auflegt.

Von Björn-Lars Blank

Ab sofort ist dieser geräumige Typ zu Preisen ab 28.566 Euro im Vorverkauf bestellbar. Zumindest in Deutschland. Weitere europäische Märkte müssen sich noch etwas gedulden. Auch der Golf Alltrack kommt in der aktuellen Modell-Baureihe wieder zurück.

Der neue Golf Variant (Fotos: Volkswagen)

Derzeit wird die aktuelle Golf Variant-Reihe in Wolfsburg produziert. Die neue Generation soll die Erfolgsgeschichte, mit insgesamt mehr als drei Millionen verkauften Modellen fortschreiben – mit einem Plus an Innenraum-Freiheit. Eine 66 Millimeter längere Karosserie und ebenso mehr Radstand bringt der „Neue“ im Vergleich zum vorherigen Variant mit sich. Das wirkt sich auf die Beinfreiheit im Fond aus, denn auch diese ist um 48 Millimeter gewachsen. Entscheidendes Merkmal bei einem Kombi: Die Zuladung im Kofferraum. Beim neuen Variant passen insgesamt 611 Liter bei Beladung bis zur Rücksitzlehne ins Auto. Mit umgelegter Rücksitzbank und bei Zuladung bis unter das Dach bringt er 1642 Liter unter. Das sind 22 Liter Stauvolumen mehr als beim Vorgänger.  

Golf Variant Alltrack (Fotos: Volkswagen)

Das Bedienungskonzept hat der Variant mit seinem neuen Limousinen-Golf-Bruder gemein. Im Vorverkauf ist der Variant zunächst als zwei Liter Turbodiesel mit 110 kW (150 PS) erhältlich. Es folgen weitere Aggregate. Der neue Mild-Hybridantrieb eTSI kombiniert etwa einen Turbobenziner mit einer 48 Volt-Batterie, um den Verbrauch möglichst gering zu halten. Die Ausstattungslinien für den Kombi hat Volkswagen derweil neu strukturiert. Während die Grundversion schlicht „Golf“ heißt, gibt es zusätzliche Modelle in den Optionen „Life“, „Style“ und der sportlichen „R-Line“. Keine Ausstattungslinie sondern ein eigenständiges Modell ist der Golf Variant Alltrack, der nun ebenfalls in neuer Generation vom Band rollt. Technisch ist er identisch mit dem Variant, hat aber permanenten Allradantrieb und eine höhere Bodenfreiheit. Als Offroader soll er sich eben auch abseits von asphaltieren Straßen einen Weg bahnen. Gebremste Anhängelasten von bis zu zwei Tonnen lassen sich mit ihm ziehen. Optisch zeichnet sich der Alltrack durch charakteristische Stoßfänger in robuster Optik aus, sowie im Innenraum durch eigenständige Designelemente.

%d Bloggern gefällt das: