Aktuelles

Golf GTE HyRacer: Das Showcar mit Straßenzulassung

Es ist beim GTI-Treffen am Wörthersee seit 2008 eine Tradition: Volkswagen Auszubildende bauen einen besonderen Golf GTI auf und präsentieren ihn der Fangemeinde. In diesem Jahr ist durch Corona alles anders. Einen besonderen Azubi-Golf gibt es dennoch und der wurde nun in der Autostadt vorgestellt. Mit dem Hybrid-Golf namens GTE HyRacer zeigten 13 Azubis Liebe zum Detail und eine herausragende Teamleistung.

Von Björn-Lars Blank

Der HyRacer, ein Wortspiel aus Hybrid und Racer, unterstreicht seine Namensgebung mit einer sportlichen Optik. Der GTE mit individuellem Bodykit ist um 40 Millimeter tiefer als ein üblicher Golf, zudem satte 80 Millimeter breiter. Die Systemleistung des GTE haben die Auszubildenden modifiziert und auf rund 250 PS (185 kW) verbessert. Auszubildende der Volkswagen Group Retail Deutschland (VGRD) erschuffen diesen besonderen „Wörthersee-Golf“ und sorgten für ein doppeltes Novum. Das Showcar hat nämlich in der Tat eine Straßenzulassung. Zum anderen waren erstmals Azubis der Handelsorganisation VGRD im populären Golf-Projekt aktiv.

Fotos: Volkswagen. (V.l.n.r.): Holger Santel, Leiter Vertrieb und Marketing Deutschland, Claudius Colsmann, Geschäftsführer Operations der Autostadt, Jürgen Stackmann, Vorstand Volkswagen Pkw Vertrieb, Marketing und After Sales und Konzernbetriebsratsvorsitzender Bernd Osterloh.

Stolz präsentierten sie ihren GTE bei der Premiere in der Autostadt vor den Augen von Jürgen Stackmann, Vertriebsvorstand der Marke Volkswagen, und Bernd Osterloh, Vorsitzender des Konzernbetriebsrates. „Ich nehme ihn dann gleich mit“, scherzte Osterloh, der sichtlich angetan vom Werk der Azubis war und zuvor betonte, wie wichtig Volkswagen das Thema Ausbildung nimmt. Die am HyRacer beteiligten Azubis kommen aus Autohäusern in ganz Deutschland. Die Koordination untereinander wurde so zu einem entscheidenden Faktor, um das Projekt erfolgreich abschließen zu können. Dies taten die jungen Frauen und Männer mit Geschick und mit viel Liebe zum Detail: Eigens gefertigte schwarze 19-Zoll Felgen, ein Innenraum größtenteils mit Alcantara-Bezügen sowie eine 3-D-Prägung auf der Karosserie, die eine Platine darstellt. Der Clou: Im Kofferraum befindet sich eine Hänge- und Ladevorrichtung für zwei elektrische Roller. Der HyRacer ist ein Zweisitzer, wo sonst die Rücksitzbank eingelassen ist, hat er einen Überrollkäfig und zeigt so seine Rennsport-DNA.

„Herzlichen Dank an die Azubis für dieses schöne Auto! Es wurde sich hier bewusst für ein teilelektrisches Thema entschieden“, lobte Jürgen Stackmann die Finesse des Unikats. Besonders ein Detail ließ den Vertriebschef beim Rundgang um das Auto schwärmen: Auf der Unterseite der Motorhaube sind die Namen aller 13 Azubis eingraviert, samt Logo und Deutschlandkarte mit den Wirtschaftsräumen der VGRD. Ambientelicht lässt die Gravur in unterschiedlichen Farben erstrahlen.

Erstmals wurde 2008 ein besonderer Golf von Auszubildenden bei Volkswagen kreiert. „Performance“ lautet der Name des Premierenwerks. Seither folgte jährlich ein weiterer GTI, darunter auch ein Cabriolet („Austria“, 2013) und ein Variant („Gmotion“, 2018). Im vergangenen Jahr wurden am Wörthersee gleich zwei Azubi-Golf vorgestellt. Der Golf GTI „Aurora“ sorgte mit holographischer Bedienung für Aufsehen. Ein Golf R Variant „FighterR“ wurde als Safety Car für den Einsatz an der Rennstrecke des Sachsenring konzipiert. Liebend gerne hätten die Azubis ihren HyRacer beim Wörthersee-Treffen in Österreich vorgestellt. Die Corona-Pandemie durchkreuzte diese Pläne. Das Showcar ist noch bis Ende September in der Autostadt zu sehen: Im Kundencenter ist er nebst fünf seiner Vorgänger wie dem GTI First Decade oder dem GTI Aurora ausgestellt.

%d Bloggern gefällt das: