Allgemein

Jeep Compass: Aus für Diesel, Start neuer Benziner-Generation

Für seinen Kompakt-SUV Compass strickt Jeep das Motorenangebot radikal um. Diesel und zunächst auch Allradantrieb entfallen. Stattdessen kommen neue Benziner und Plug-in-Hybride.

Jeep wird in den kommenden Monaten das Motorenangebot für den Kompakt-SUV Compass deutlich umkrempeln. Die Dieselantriebe werden in den kommenden Wochen aus dem Programm genommen, außerdem soll vermutlich noch im Juni eine neue Generation von Benzinmotoren die bisherigen 1,4-Liter-Multiair-Motoren ersetzen. Voraussichtlich im Spätsommer werden zudem zwei Plug-in-Hybridversionen verfügbar sein.  

Den Compass wird Jeep künftig nur noch mit Benzinmotoren oder als allradgetriebene Plug-in-Hybride anbieten
Den Compass wird Jeep künftig nur noch mit Benzinmotoren oder als allradgetriebene Plug-in-Hybride anbieten

Die bisherigen 1,4-Liter-Benziner wird der neue 1,3-Liter-„Global Small Engine“ (GSE) beerben. Der Turbo-Vierzylinder soll im Compass in den zwei Leistungsstufen mit 96 kW/130 PS beziehungsweise 110 kW/150 PS mit jeweils 270 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung stehen. Beide Benziner sind mit einem sechsstufigen Handschaltgetriebe oder dem ebenfalls sechsstufigen Doppelkupplungsgetriebe DDCT kombinierbar. Mit Selbstschaltgetriebe steht dem Fahrer erstmalig im Compass ein Sportmodus zur Verfügung. Mit den neuen Benziner-Varianten wird es zunächst keinen Allradantrieb mehr geben. Erst mit der Einführung der Plug-in-Hybridvarianten im Spätsommer ist auch ein 4×4-Compass wieder verfügbar. Diese kombinieren Frontantriebsbenziner mit 96 kW/130 PS oder 132 kW/180 PS mit einem die Hinterachse antreibenden E-Motor mit 44 kW/60 PS.  

Die neuen Frontantriebs-Benziner erfüllen die Anforderungen der Euro 6/D Final-Abgasnorm. Die Verbrauchswerte liegen bei 5,7 beziehungsweise 5,5 Liter, was gegenüber den bisherigen 1,4-Liter-Benzinern einem Rückgang um bis zu 30 Prozent entspricht. Zu Fahrleistungen und Preisen der neuen GS-Motoren macht Jeep noch keine Angaben. Derzeit liegt der Einstiegspreis für den alten Multiair-Basisbenziner bei rund 26.000 Euro. Vermutlich wird der neue Basispreis leicht steigen. SP-X

%d Bloggern gefällt das: