Allgemein

Der neue Renault Twingo Z.E.: Elektroantrieb für das City-Car

Der Renault Twingo wird elektrisch: Mit dem Twingo Z.E. präsentiert der französische Automobilhersteller erstmals eine rein batteriebetriebene Variante des City-Cars. Der kompakte 5-Türer hat einen 60 kW/82 PS starken Elektromotor anstelle des Benzinaggregats im Heck. Die Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 21 kWh ermöglicht nach WLTP-Testzyklus eine Reichweite von bis zu 250 Kilometern im Stadtverkehr. Vom ZOE übernimmt der Twingo Z.E. das Batterieladesystem CHAMELEON CHARGER, das die Energieversorgung des Akkus mit einer breiten Spanne von Ladeleistungen und Stromstärken erlaubt. Der Twingo Z.E. kommt in Deutschland zum Jahreswechsel 2020/2021 in den Handel.

Von Hermann Hay

Der Twingo Z.E. markiert eine echte Revolution in der Geschichte der seit 1992 in drei Modellgenerationen und annähernd vier Millionen Exemplaren produzierten Baureihe. Mit der batteriebetriebenen Variante des City-Cars schreibt Renault gleichzeitig seine Elektrostrategie konsequent fort. Der Twingo Z.E. ist eine von acht rein elektrischen und zwölf elektrifizierten Modellneuheiten, welche die Marke bis 2022 einführen wird.

Spontane Beschleunigung, hohe Agilität

Der Twingo Z.E. basiert auf einer von Anfang an auch für den Elektroantrieb ausgelegten Plattform. Der kompakte 5-Türer bietet nochmals mehr Fahrkomfort und Agilität als seine Schwestermodelle mit Benzinaggregat. Der im Heck unterhalb des Kofferraums platzierte fremderregte Synchronmotor stellt sein maximales Drehmoment von 160 Nm vom Start weg bereit und ermöglicht dank des Getriebes mit konstanter Untersetzung eine nahtlose Beschleunigung. Den Spurt von 0 auf 50 km/h absolviert der Twingo Z.E. in rund 4,0 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 135 km/h, womit das batterieelektrische Modell auch auf Schnellstraßen und Autobahnen ausreichend schnell unterwegs ist. 

Blick ins Innere des Twingo Z.E. Beim Interieur stehen verschiedene Farben zur Auswahl.
Blick ins Innere des Twingo Z.E. Beim Interieur stehen verschiedene Farben zur Auswahl.

Hochmoderne Lithium-Ionen-Batterie

Als erstes Z.E. Modell überhaupt verfügt der neue Twingo Z.E. über eine wassergekühlte Batterie. So bleibt der Stromspeicher etwa bei hoher Last und extremen Temperaturen stets im optimalen Betriebsbereich. Der kompakte 21-kWh-Akku wurde in Zusammenarbeit mit LG Chem entwickelt und ist crashsicher innerhalb des Radstands unter dem Fahrer- und Beifahrerplatz untergebracht, so dass Platzangebot im Innenraum und Ladevolumen nicht eingeschränkt sind. Im Falle eines Seiten­aufpralls schützt zusätzlich eine Crashbox aus Aluminium, die den Energiespeicher vollständig umgibt.

Bis zu 230 Kilometer Reichweite in der Stadt

Die Lithium-Ionen-Batterie der neuesten Generation ermöglicht laut Werksangaben im gemischten WLTP-Testzyklus eine Reichweite von 180 Kilometern. Im WLTP-Stadtmodus liegt der Aktionsradius dank des höheren Anteils an Rekuperationsphasen zur Energierückgewinnung bei 250 Kilometern. Im energiesparenden „Eco“-Fahrprogramm, das die Leistungsabgabe des Elektromotors sowie die Höchstgeschwindigkeit verringert und sich direkt per Tastendruck an der Mittelkonsole aktivieren lässt, ist eine gemischte WLTP-Reichweite von rund 215 Kilometern möglich. 

Chameleon Charger bietet hohe Ladeflexibilität

Optimale Flexibilität im Alltag und das Laden an einem Großteil der europäischen Stationen – insbesondere im innerstädtischen Bereich – garantiert auch das patentierte Batterieladesystem Chameleon Charger. Die innovative Technologie gestattet die Energie­versorgung des Twingo Z.E. Akkus mit Wechselstrom in Stärken von 230 und 400 Volt sowie mit Ladeleistungen bis 22 kW. Eine halbstündige Pause reicht so, um an einem 22-kW-Ladepunkt Energie für 80 Kilometer Fahrstrecke im gemischten Betrieb zu „tanken“. Der Zugang zum Stromanschluss für den Ladeprozess befindet sich dort, wo bei den Benzinvarianten die Tankklappe ist. Geladen wird wie bei den anderen Elektroautos von Renault per Typ 2-Stecker.

Optimale Flexibilität durch das patentierte Batterieladesystem Chameleon Charger
Optimale Flexibilität durch das patentierte Batterieladesystem Chameleon Charger

Bremsen per Rekuperation mit dem B-Modus

Wie der ZOE lässt sich auch der Twingo Z.E. im so genannten B-Modus fahren. Das Fahrprogramm gibt dem Fahrer die Wahl zwischen drei Stufen der Rekuperation. In der höchsten Stufe ist das Ein-Pedal-Fahren möglich. Statt die Bremse zu betätigen, genügt dabei in vielen Fällen die Rekuperationsverzögerung. Insbesondere im Stadtverkehr gewinnt das Fahren hierdurch an Komfort. Da der Elektromotor des Twingo Z.E. beim Rekuperieren wie ein Generator wirkt, der Strom in den Akku einspeist, bringt die konsequente Nutzung des B-Modus außerdem Reichweitenvorteile. In der niedrigsten Stufe fällt die Bremswirkung beim Loslassen des Fahrpedals zugunsten eines harmonischen, flüssigen Fahrerlebnisses entsprechend gering aus. 

Z.E. Voice warnt Fussgänger und Radfahrer

Da der Twingo Z.E. bei langsamer Fahrt nahezu geräuschlos unterwegs ist, stattet Renault ihn ab Werk mit dem akustischen Warnsystem „Z.E. Voice“ aus. Zwischen 1 und 30 km/h wird „Z.E. Voice“ automatisch aktiviert. Der Fahrer kann zwischen drei verschiedenen Signaltönen wählen, deren Intensität je nach Geschwindigkeit variiert. Fußgänger und Radfahrer werden so rechtzeitig vor dem bei niedrigen Geschwindigkeiten nahezu geräuschlosen Elektrofahrzeug gewarnt. Oberhalb einer Fahrgeschwindigkeit von 30 km/h macht das Abrollgeräusch der Reifen auf das herannahende Fahrzeug aufmerksam.

Vernetztes Multimediasystem EASY LINK

Je nach Ausstattung verfügt der Twingo Z.E. über das Online-Multimediasystem EASY LINK mit hochauflösendem 7-Zoll (18-Zentimeter)-Touchscreen. Neben Multimedia- und Navigationsfunktionen liefert das System maßgeschneiderte Informationen für Elektroautos wie etwa die nächstgelegenen Ladestationen. Das System erlaubt ferner die Smartphone-Integration über Apple CarPlay und Android Auto. Damit können User beliebte mobile Apps von ihrem Endgerät schnell und intuitiv über die Bedienelemente des Fahrzeugs nutzen – per Sprachsteuerung, am Lenkrad oder über den Touchscreen. Weiteres Kennzeichen des EASY LINK ist das komfortable Aufspielen von Navigations- und Software-Updates „over the air“. Damit markiert der Twingo Z.E. ebenso wie bereits die jüngsten Modellgenerationen von ZOE, Clio und Captur einen wichtigen Schritt auf dem Weg zum vernetzten Automobil.

Die speziell an die Anforderungen von Elektrofahrzeugen angepasste Navigation ermittelt bei der Routenwahl die verbleibende Restreichweite und informiert über die nächstgelegenen Lade­stationen. Außerdem lässt sich die Ladung mit Hilfe des Systems so programmieren, dass Zeiten mit geringer Nutzerfrequenz und günstigeren Stromtarifen genutzt werden können. 

Vernetzung mit App „MY Renault“ erleichtert Alltag

Durch intelligente Vernetzung erleichtert Renault die Nutzung des Fahrzeugs zusätzlich. So lässt sich das On-Board-System mit der Smartphone-App „MY Renault“ verbinden, die eine Reihe von speziellen E-Mobility-Services beinhaltet, mit denen die Kunden aus der Ferne den Energieverbrauch senken, den Komfort steigern und eine längere Route planen können. Hierzu zählt unter anderem die Möglichkeit, von außen den Ladestand der Batterie zu prüfen, die Vorklimatisierung für den Fahrzeuginnenraum während des Ladens zu steuern oder ein Navigationsziel einzugeben. 

Darüber hinaus kann der Fahrer mit der in „MY Renault“ integrierten Funktion „Find My Car“ den Standort seines Fahrzeugs lokalisieren und mit dem „EV Route Planner“ geeignete Ladesäulen entlang der geplanten Fahrtroute lokalisieren. Mit diesem umfassenden Angebot an vernetzten Services zählt der neue Twingo Z.E. in puncto Konnektivität zu den Besten seines Segments und nimmt eine Vorreiterrolle bei der alltagstauglichen Elektromobilität ein. 

%d Bloggern gefällt das: