Allgemein

Seat schärft das Profil der Sportmarke Cupra auf Schnee und Eis

Im Vorfeld des Genfer Automobilsalons gehörte die Seat Snow Experience stets zu den regelmäßigen Terminen im Kalender der spanischen Marke des Volkswagen Konzerns. In diesem Jahr erhält die hauseigene Sportmanufaktur Cupra den Vortritt.

Von Alexander Voigt

Die Spanier nutzen die Cupra Snow Experience 2020 im malerischen Alpenort Davos für einen Ausblick auf ein ganz besonderes Jahr. Aber zunächst stand oberhalb der höchsten Stadt Europas auf rund 1600 Meter über dem Meeresspiegel das Fahrvergnügen im Mittelpunkt: Mit den beiden Performance Modellen Cupra Ateca Limited Edition und der Abt-Version des SUV (350 statt den serienmäßigen 300 PS) ging es mit reduzierten oder ausgeschalteten Stabilitätsassistenten zum freien Driften und Querfahren auf eine Schnee- und Eisfläche.

Souverän durch die Schneelandschaft mit dem Cupra Ateca ABT
Souverän durch die Schneelandschaft mit dem Cupra Ateca ABT

Anschließend tat man gut daran, die Assistenten wieder zu aktivieren: Über sechs – für die Öffentlichkeit gesperrte – Kilometer ging es auf einer tiefverschneiten Bergstraße weitere rund 700 Höhenmeter bis auf den Flüelapass auf 2.383 Meter hinauf. Schneewände zu beiden Seiten ließen weder Platz für Fahrfehler noch für hohe Geschwindigkeiten. Und die Cupra Ateca meisterten die beeindruckende, alpine Schneelandschaft wie den folgenden Off-Road-Parcours, bei dem die Bergfahrassistenten des SUV ihre Leistungsfähigkeit bewiesen, ohne Probleme.

Hingucker: Der Cupra Ateca ABT
Hingucker: Der Cupra Ateca ABT

Mit der Limited Edition – einer auf 1.999 Exemplare limitierten und besonders hochwertig ausgestatten Version – erreicht der Cupra Ateca seine höchste Ausbaustufe: Kohlefaser-Anbauteile, kupferfarbene 20-Zoll-Felgen und eine Sportabgasanlage von Akrapovič sorgen für einen besonderen Auftritt. Im Innenraum setzen auf Wunsch petrolblaue Alcantara-Einlagen in den Türinnenverkleidungen und den Sport-Schalensitzen außergewöhnliche Akzente.

Cupra Ateca Limited Edition
Fahrspaß pur: der Cupra Ateca Limited Edition

Gleichzeitig markiert dieser Hingucker den Auftakt in das ganz besondere Jahr für Seat und Cupra: Insgesamt werden die Spanier 2020 – nach zehn Jahren Wachstum der Marke – zehn neue Modelle oder Versionen auf den Markt bringen. Der bereits präsentierte neue Leon wird ein Cupra Schwestermodell erhalten – auch als Sportstourer. Der in Wolfsburg gebaute Tarraco bekommt die höchste und bei den anderen Modellen besonders erfolgreiche Ausstattungslinie „FR“. Ende des Jahres geht dann die Plug-In-Hybrid-Version des großen Seat SUV an den Start.

Ein besonderes Augenmerk liegt bei Cupra auf dem Formentor. Das SUV ist das erste Modell, das Cupra exklusiv vertreiben wird. Es besticht trotz der vier Türen durch seine sportliche Linie und wird sowohl als Plug-In-Hybrid, als auch mit traditionellen Antrieben auf den Markt kommen. Darüber hinaus werden noch der erste Seat auf MEB-Basis – der el-Born – und die Seat und Cupra Ateca Produktaufwertungen erwartet.

Mit diesem bunten Strauß an neuen Modellen dürfte Seat seine starke Position auf dem deutschen Automobilmarkt nicht nur behaupten. Bereits im Jahr 2019 haben die Spanier die zweite Position bei den Importeuren erreicht – hinter Skoda und vor Renault. Und im Januar 2020 lagen die Seat Zulassungen beim Kraftfahrtbundesamt 27 Prozent über den Zahlen aus dem Januar 2019. Ein geglückter Jahresauftakt!

%d Bloggern gefällt das: