Aktuelles

Luca de Meo wird neuer Vorstandsvorsitzender von Renault

Die Spatzen pfiffen es längst von den Dächern, jetzt ist es offiziell: Luca de Meo wird zum 1. Juli 2020 neuer Vorstandsvorsitzender der Renault S.A. und Präsident der Renault S.A.S. Das hat der Renault Verwaltungsrat in seiner Sitzung am Dienstag, 28. Januar, beschlossen.

Von Hermann Hay

Über den Wechsel des 52 Jahre alten Italieners zu Renault war in den vergangenen Wochen bereits häufiger spekuliert worden. De Meo war am 7. Januar offiziell bei der Volkswagen-Tochter Seat von seinem Posten als Vorstandsvorsitzender zurückgetreten. Bei Renault tritt er die Nachfolge von Thierry Bolloré an. Renault hatte Mitte Oktober vergangenen Jahres den bisherigen Generaldirektor gefeuert, Interimschefin ist die Renault-Topmanagerin Clotilde Delbos, die bis zur Übernahme von de Meo weiter als Interim-Vorstandsvorsitzende des Unternehmens tätig sein und anschließend die Position der Deputy Chief Executive Officer einnehmen wird.

De Meo wechselte im November 2015 vom Audi-Vorstand auf den Posten des Vorstandsvorsitzenden bei der VW-Tochter Seat. Unter seiner Führung gelang es Seat vier Jahre in Folge neue Verkaufsrekorde zu verzeichnen. Darüber hinaus wurde unter der Regie von De Meo die Marke Cupra erfolgreich eingeführt. Carsten Isensee, Vorstand für Finanzen der SEAT S.A., übernahm bis auf Weiteres die Aufgabe als Vorstandsvorsitzender der SEAT S.A.. Seine Funktion als Vorstand für Finanzen behält er inne.

%d Bloggern gefällt das: